Nordbayerische Hallenmeisterschaft in Fürth am 20.01.2019

Vier Nordbayerische Meistertitel in der Leichtathletik gewann am Wochenende in der Quelle-Halle in Fürth der TV1861 Amberg.

Schon vor einer Woche konnte die 17jährige Magdalena Müller in ihrer Altersklasse (U18)den Hochsprung für sich entscheiden. Diesmal ging sie bei den älteren (U20) an den Start, um sich für die am kommenden Wochenende stattfindenden Bayerischen Meisterschaften vorzubereiten. Ab der von ihr gewählten Anfangshöhe von 1,50 Meter bis zu 1,67 nahm Müller jeden Sprung souverän im ersten Versuch. Von 1,40 m bis 1,55m wurde die Hochsprunglatte immer 5 cm höher gestellt. Danach ging es im 3 cm Rhythmus weiter. Als sie die neue Bestleistung von 1,70 Meter auflegen ließ, hatte Magdalena bereits den Sieg sicher. Aber trotz 3 guter Sprünge und rhythmischen klatschen durch die Zuschauer, konnte sie diese Höhe diesmal noch nicht bezwingen. Sie siegte mit 1,67 Meter, vor der zwei Jahre älteren Rabea Pfleger von ATS Mitterteich (1,64m) und Antonia Sörgel von LAV Hersbruck ebenfalls 1,64 Meter.

Der zweite Titel ging im 60 Meter Hürdenlauf an den 18 jährigen Laurenz Schmid. Er startete das erste Mal in der U20 und musste sich mit einer neuen Hürdenhöhe vertraut machen. Von 91 Cm wurde die Jugendhürde auf 1,00 Meter hoch gestellt. Schmid, der über eine saubere Hürdentechnik verfügt und der sich im Sprint deutlich verbessert hat, konnte in einem sicheren Lauf, ohne die Hürde zu berühren, den 60 Meter Hürdenlauf in neuer persönlicher Bestleistung von 8,87 Sekunden gewinnen, vor Jan Arzt (TSV Ansbach) 8,96 s und Louis Mennerat ( TS Herzogenaurach 8,97s).

Im Kugelstoßen der 14jährigen Jungen war Benedikt Müller nicht zu schlagen.

Schon im ersten Versuch erzielte er 9,58 Meter und setzte sich damit an die Spitze des Feldes. Im zweiten Versuch steigerte sich Müller auf 10,21 Meter und im dritten erzielte er seine persönliche Bestweite von 10,32 Meter, mit der er am Ende mit großem Vorsprung gewann.

Der vierte Titel für den TV 1861 Amberg ging an die 14 jährige Lena Dickert im 800 Meter Lauf. Taktisch klug lief Lena hinter ihrer Konkurrentin Anna Betz von der LG Bamberg. Drei Runden, jeweils 200 Meter, absolvierten die Läuferinnen und setzten sich vom übrigen Feld ab. Eine Runde vor dem Ziel begann Lena mit einem langen Endspurt und lief dem gesamten Feld davon.

In einer Zeit von 2:34,76 Minuten gewann sie vor Anne-Marie Beierl von der DJK Weiden ( 2:35,32 min) und Anna Betzt von der LG Bamberg (2:35,64min).

Zweitplatzierte im Hochsprung (W15) wurde Charlotte Schaller mit einer überquerten Höhe von 1,51 Meter. Alle Sprünge absolvierte Schaller im ersten Versuch. Beim Sprung über 1,54 Meter verletzte sie sich und musste den Wettkampf abbrechen. Erstplatzierte wurde Winora Hünnemeyer (TSV Katzwang 1,60 m) Drittplatzierte wurde Hannah Wittmann (LG Landkreis Roth1,48m).

 

Unter den besten 8 platzierten sich Maja Hüser ( W15 Hochsprung 1,40m) und die 17 jährige Caprice Krämer ( U20 ,200 Meter-Lauf 27,57s).

Oberpfalzmeisterschaft im MK in Regensburg am 28.07.2018

Am Wochenende zeigten die Leichtathleten des TV-1861 Amberg ihre Vielseitigkeit bei den Oberpfalzmeisterschaften im Sieben-und Zehnkampf. Bei sehr heißen Temperaturen absolvierten  6 Sportlerinnen und Sportler im Regensburger Stadion am Weinweg an zwei Tagen die leichtathletischen Disziplinen. Vier Oberpfalztitel, ein zweiter und ein dritter Platz waren das Resultat.

Die 15jährige Franca Schaller wurde zweimal Oberpfalzmeisterin. Am ersten Tag gewann sie mit 1924 Punkten den Vierkampf, der aus den Disziplinen 100m (13,08s), Hochsprung (1,40m), Weitsprung (5,23m) und Kugelstoßen (7,21 bestand. Der zweite Tag begann mit dem 80 Meter Hürdenlauf, den die zweite Bayerische Meisterin in dieser Disziplin in 12,36 Sekunden und damit die beste Zeit des gesamten Feldes sprintete. Der Speerwurf (26,99 m) und der 800 Meterlauf machten den 7-Kampf komplett. Diesen Lauf legte Franca bei großer Mittagshitze in sehr guten 2:36,21 Minuten zurück und sicherte sich mit 3445 Punkten die Goldmedaille auch im Siebenkampf. Bei den 14jährigen Mädchen gewann die erst 13jährige Lena Dickert die Bronzemedaille mit 3154 Punkten. Nach dem 4 Kampf vom ersten Tag lag sie noch auf Rang sechs, obwohl sie zwei neue Bestleistungen im Hochsprung mit 1,44 Meter und im Kugelstoßen mit 8,21 Meter aufstellte. Am zweiten Tag konnte Lena dann noch einmal mit drei sehr guten Disziplinen aufholen. Die 80 Meter Hürden lief sie in 14,45 Sekunden, den Speer warf sie 26,49 Meter weit, welche die beste Weite der 18 köpfigen Mannschaft war. Im abschließenden 800 Meterrennen lief sie von Beginn an der Spitze des Feldes und ließ sich den Sieg in sehr guten 2:34,85 Minuten nicht mehr nehmen. Die drei besten Mädchen einer Mannschaft bildeten ein Team und mit Franca Schaller, Lena Dickert und der 14 jährigen fünfplatzierten Charlotte Schaller (3062 Punkte) belegte der TV-Amberg Platz eins und wurde somit Oberpfalzmeister in der Mannschaftswertung. Die 14 jährige Maja Hüser wurde in der 18 köpfigen Riege gute Achtplatzierte mit 2942 Punkten in ihrem ersten Siebenkampf. Alle vier Mädchen erfüllten die A-Norm zur Bayerischen Schülermehrkampf Meisterschaft.

Bei den Jugendlichen U18 ging der 17 jährige Laurenz Schmid in seinem ersten Zehnkampf an den Start. Am ersten Tag wurden die 100 Meter ( 12,18s), der Weitsprung (5,52 m), der Hochsprung (1,60m) das Kugelstoßen (10,60m) und der abschließende 400 Meterlauf (59,97 s) bewältigt. Nach diesen fünf durchgehenden guten Leistungen in allen Disziplinen, belegte Laurenz mit 2501 Punkten Platz drei  im 5 Kampf. Der zweite Tag begann mit der Spezialdisziplin des Sportlers, dem 110 Meter Hürdenlauf. Mit 15,16 Sekunden steigerte er nochmals seine persönliche Bestleistung von den bayerischen Meisterschaften, bei denen er Zweitplatzierter wurde. Im Zehnkampf folgt dann noch der Diskuswurf (21,13m), der Stabhochsprung (2,30m), der Speerwurf (42,15m) und der abschließende 1500 Meterlauf. Mit 4594 Punkten sicherte sich Schmid die Goldmedaille und wurde Oberpfalzmeister.

 

Der 13 jährige Benedikt Müller wurde im Vierkampf der 14 jährigen Zweitplatzierter mit 1587 Punkten. Eine neue Bestleistung stellte er im Hochsprung mit 1,45 Meter auf, 100 Meterlauf, Weitsprung und Kugelstoßen komplettieren den Vierkampf.

Deutsche Meisterschaft in Nürnberg am 21.-22.07.2018

der DLV schreibt :  400 Meter

Umsteigerin kommt endgültig an

Daran, dass sie jetzt über die 400 Meter unterwegs ist, muss sich Nadine Gonska immer noch etwas gewöhnen. Aber ihre Entwicklung steht dafür, dass der Wechsel auf die Stadionrunde der richtige Schritt war. Nach dem Titel in der Halle und dem Halbfinale bei der Hallen-WM im Winter, ist die 28-Jährige im Freien bei 52,00 Sekunden angekommen. Um mit einer 51 vor dem Komma den nächsten Schritt zu machen, könnte ein Duell mit Laura Müller in Nürnberg helfen. Die könnte allerdings auch nur über 200 Meter an den Start gehen. Für die Staffel in Berlin ist neben den Beiden schon Hannah Mergenthaler (MTG Mannheim) gesetzt. Um die weiteren Plätze kämpfen Lara Hoffmann (LT DSHS Köln), die in diesem Sommer noch kein Rennen absolvieren konnte, oder WM-Teilnehmerin Svea Köhrbrück (SCC Berlin). Die U20-Athletinnen Corinna Schwab (TV 1861 Amberg) und Lisa Sophie Hartmann (Spvgg Renningen) haben ebenfalls schon Potenzial für die EM-Staffel angedeutet. Titelverteidigerin Ruth Sophia Spelmeyer musste die Saison schweren Herzens absagen. 

Titelverteidigerin: Ruth Sophia Spelmeyer (VfL Oldenburg; 51,84 sec)
Schon für die EM nominiert: Nadine Gonska (MTG Mannheim; 52,00 sec), Laura Müller (LC Rehlingen; 52,24 sec)
Weitere Normerfüllerinnen (52,30 sec): -

Bayerische Schülermeisterschaft in Kitzingen am 14.07.2018

Bei den Bayerischen Schülermeisterschaften am Wochenende in Kitzingen im Sickergrundstadion wurde die 15 jährige Franca Schaller vom TV-1861 Amberg Vizemeisterin im 80 Meter Hürdenlauf. Aus vier Zeitvorläufen wurden die besten 16 Hürdensprinterinnen für einen A und B Endlauf ermittelt. Trotz eines schlechten Startes schaffte es Franca sich mit einer Zeit von 12,33 Sekunden als Sechste für den A Endlauf zu qualifizieren.

In diesem konnte die TV-Athletin mit einem super Lauf und neuer persönlicher Bestzeit von 12,04 Sekunden überzeugenund lief damit auf Rang zwei.

 

Bayerische Meisterin wurde Naomi Krebs, LG Bamberg in 11,63s, auf Rang drei lief knapp hinter Schaller, Viola John in 12,08s.

Bayerische Meisterschaft in Erding am 08./09.07.2018

Am Wochenende fanden die Bayerischen Meisterschaften der Männer, Frauen, U20 und U18 in Erding im Sepp-Brenninger-Stadion statt.

Vom TV-1861 Amberg nahmen die U18 Athleten Magdalena Müller und Laurenz Schmid teil.

Laurenz Schmid wurde Bayerischer Vizemeister über die 110 Meter Hürden in neuer persönlicher Bestleistung von 15,18 Sekunden. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl in dieser Disziplin wurde nur ein Zeitendlauf gestartet. Alle mit Laurenz startenden Athleten waren mit schnelleren Zeiten gemeldet. Trotz eines nicht ganz perfekten Startes konnte der TV-Sportler mit sehr guter Technik ohne die 0,91 cm hohen Hürden zu berühren diese anspruchsvolle Sprintstrecke bewältigen. Durch einen starken Endspurt wurde Schmid am Ende überraschend Zweitplatzierter mit 15,18 Sekunden hinter Jil Maurice Gorzawsky(LG Stadtwerke München) in 14,55 Sekunden und vor Fabian Dotzler (TSV Vaterstetten) in 15,52 Sekunden.

 

Magdalena Müller belegte bei der weiblichen Jugend U18 zweimal den fünften Platz. Im 100 Meter Hürdenlauf steigerte Müller enorm ihre persönliche Bestleistung auf 14,85 Sekunden und blieb erstmalig unter der 15 Sekunden Marke. Im Hochsprung erreichte sie 1,61 Meter .

Junioren Gala Mannheim am 24.06.2018

Bei der Junioren Gala in Mannheim qualifizierte sich die U20 –Deutsche Meisterin Corinna Schwab vom TV-1861 Amberg für die Weltmeisterschaften in Tampere, Finnland vom 10. bis 15. Juli.

Das Sprinttalent startete am vergangenen Sonntag zuerst in der 4 x 100 Meter Nationalstaffel als Schlussläuferin mit Viktoria Dönicke (LV90 Erzgebirge), Keshia Kwadwo ( TV Wattenscheid 01) und Sophia Junk (LG Rhein-Wied).

Leider wurde der 2. Wechsel überlaufen und die Staffel kam nicht ins Ziel.

Bei der Weltmeisterschaft ist das Ziel des Quartetts eine Medaille.

Über die 200 Meter Sprintdistanz sicherte sich Schwab als zweitbeste Deutsche mit einer Zeit von 23,67 Sekunden einen Einzelstartplatz in Tampere.

40 Minuten nach den 200 Meter Wettbewerben wurde noch die 4 x 400 Meter Staffel gestartet. In dieser Staffel wurde Corinna ebenfalls als Schlussläuferin eingesetzt. Brenda Cataria-Byll (CLV Siegerland), Lisa-Sophie Hartmann ( SpVgg Renningen), Laura Kaufmann (LG Ohra Energie) und Corinna Schwab vom TV1861 Amberg liefen in 3:35,74 Minuten neuen Meeting Rekord und die zweitschnellste Zeit des Jahres weltweit.

Kreismeisterschaft am 23.06.2018 in Amberg

Bei den Kreismeisterschaften des Kreises Oberpfalz Nord, konnten die Sportlerinnen und Sportler des TV-1861 Amberg am Wochenende im Amberger TV-Stadion wieder eine Reihe sehr guter Leistungen erzielen.

Insgesamt nahmen 33 Athleten an den Wettkämpfen teil und standen 25x auf Platz 1, holten 15x die Silbermedaille und gewannen 11x Bronze. Besonders stark zeigte sich die Leichtathletik ab -teilung bei den Staffelläufen. Von 5 Staffelwettbewerben wurden 4 gewonnen. Die männliche 4 x 75 Meter Staffel / U14 gewann überraschend in einer Zeit von 46,49 Sekunden mit Philipp Ströhl, Lucian Wiesmeth, Marten Lippold und Benedikt Müller. Die 4 x 75 Meterstaffel der weiblichen U14 mit Sandra Göbel, Amanda Thirimadurage, Alina Smith und Nena Scheibl in der Zeit von 47,89 Sekunden holten ebenfalls den Titel wie die jüngste Staffel im Wettbewerb, 4 x 50 Meter Staffel der Kinder U12 männlich in der Besetzung Hannes Fischer, Moritz Ferstl, Jan Herbst und Gunnar Lippold mit der Bestzeit von 33,38 Sekunden. Jan Herbst gewann die 50 Meter der Kinder M10 mit 8,29 Sekunden, Gunnar Lippold in der gleichen Altersklasse den Hochsprung, und Amanda Thirimadurage (W11) den Weitsprung mit hervorragenden 3,95 Meter.

Benedikt Müller (M13) stellt mit 10,05 Meter im Kugelstoßen eine neue Bestweite auf und gewann diesen Wettbewerb ebenso deutlich wie das Diskuswerfen mit 24,10 Meter.

Die 13 jährige Lena Dickert wurde 2 x Kreismeisterin im Weitsprung mit 4,26 Meter und im Speerwurf mit 26,87 Meter. Ihr Zwillingsbruder Jonas konnte sich über 2 Titel freuen. Im 800 Meter Lauf erzielte er mit 2:38,13 Minuten eine neue Bestleistung und im Weitsprung siegte er ebenfalls mit 4,22 Metern. In der Altersklasse U16 gab es Kreismeistertitel durch Charlotte Schaller im Hochsprung (1,50m) und Franca Schaller im Weitsprung (5,16m). Zwei neue persönliche Bestleistungen stellte Nia Herbst im Kugelstoßen mit 9,33 Metern und im Speerwurf mit 27,49 Metern auf und konnte beide Disziplinen gewinnen. Die Staffel der Mädchen dieser Altersklasse mit Merle Dronzella, Franca Schaller, Maja Hüser und Charlotte Schaller siegte über 4 x 100 Meter in einer Zeit von 53,04 Sekunden. Im 800 Meter Finale setzte sich Merle Dronzella (2:36,21 min) durch. Der Jugendliche Laurenz Schmid (U18) entschied den Weitsprungwettbewerb (5,80 m) für sich. Seine Vereinskollegin Magdalena Müller (U18) gewann 2x. Im Speerwurf gelang ihr ein Wurf von 35,03 Metern und im Weitsprung setzte sie sich mit 4,89 Metern durch. Bei den Männern lief Kevin Kühl im 800 Meterlauf mit 2:09,62 Minuten zum Sieg. Dreimal Kreismeister in der Altersklasse U20 wurde Mateusz Poliwka.

Oberpfalzmeisterschaft in Regensburg/ SWC am 10.06.2018

Bei den Oberpfalzmeisterschaften der Männer, Frauen Jugend und Schüler in den leichtathletischen Disziplinen erreichten am Wochenende die Sportlerinnen-und Sportler des TV-1861 Amberg neunmal Platz 1, vierzehn Mal Platz 2 und achtmal Platz 3. Die Wettkämpfe fanden im Regensburger Stadion am Weinweg bei sehr warmen Temperaturen statt und wurden vom SWC Regensburg ausgerichtet. Am Vormittag kämpften die Erwachsenen und Jugendlichen um die Oberpfalztitel , am Nachmittag waren die Schüler an der Reihe. Dreimal Oberpfalzmeisterin wurde die U18 Athletin Magdalena Müller, die im Hochsprung mit 1,65 Meter eine neue Bestleistung aufstellte. Im Kugelstoßen (9,71 m) und Diskuswurf (23,28m) siegte sie ebenfalls.

Im 300 Meter Hürdenlauf konnte Franca Schaller (W15)  überzeugen, sie lief diese Distanz das erste Mal in sehr guten 46,72 Sekunden und freute sich über den Oberpfalztitel. Mit diesem Ergebnis steht sie an zweiter Stelle in der Bayerischen Bestenliste.

Eine hervorragende Leistung stellt Charlotte Schaller (W14) im Hochsprung mit neuer Bestmarke von 1,55 Meter auf. Damit gewann sie souverän.

Weitere Oberpfalztitel gingen an die 15 jährige Nia Herbst im Kugelstoßen mit 8,96 Meter, die auch neue Bestleistungen bedeuteten.  Lena Dickert steigerte ihre Leistung im Speerwurf auf 28,57 Meter und siegte bei den 13 jährigen Mädchen. Das erste Mal bestritt Merle Dronzella (W15) den Speerwurfwettbewerb und setzte sich gleich mit einer Leistung von 25 Metern an die Spitze des Feldes, sie wurde mit einer Goldmedaille belohnt. In der Altersklasse W12 wurde Lila Heldmann Oberpfalzmeisterin im Kugelstoßen mit einer Weite von 6,17 Meter.

Besondere  Leistungen erreichten die 4x100 Meter Staffel der Mädchen ( W14/15 ), die mit einer sehr guten Zeit von 52,79 Sekunden den zweiten Platz belegten. Sie liefen in der Besetzung Merle Dronzella, Charlotte Schaller, Maja Hüser und Franca Schaller.

Einen sehr guten zweiten Platz mit neuer persönlicher Bestleistung erreichte auch Lena Dickert (W13) im 800 Meterlauf. Sie lief in einem spannenden Finale Kopf an Kopf  mit der späteren Siegerin Anne Mari Beierl von der DJK Weiden, die eine Zeit von 2:32,66 Minuten vor Dickert mit 2:33,05 Minuten erzielte.

Benedikt Müller (M13) wurde viermal Zweitplatzierter im Kugelstoßen (9,66m), Diskuswurf (25,61m), Speerwurf (37,22m), sowie im 800 Meterlauf (2:40,24 Minuten) . Über zwei Silbermedaillen und persönlichen Bestleistungen freute sich Philipp Ströhl (M12) im Diskuswurf (18,06m) und im Speerwurf  (19,59m).

Den dritten Platz mit einer neuen Bestleistung gewann auch Maja Hüser (W14), die ihre Hochsprungleistung  auf 1,46 Meter steigerte und die Bronzemedaille bekam. Franca Schaller (W15) wurde im 100 Meterlauf Dritte mit 12,90 Sekunden. Mit der 4 x 75 Meter Staffel der männlichen Jugend U14 erreichte der TV in der Besetzung Vicente Cavalie, Lucian Wiesmeth, Marten Lippold und Benedikt Müller einen dritten Platz. Es wurden eine Reihe Normen für die Bayerischen Schülermeisterschaften, die im Juli in Kitzingen stattfinden, erzielt.